Generelle Informationen

Segeln in Kroatien Generelle Informationen

Segeln in Kroatien Generelle Informationen


Die Ostküste der Adria, die grösstenteils zu Kroatien gehört, vom westlichsten Punkt Istriens bis zum schmalsten Streifen in Dalmatien, stellt wegen ihrer besonderen Konfiguration für alle, die das Meer lieben, und eine vielfältige Natur mit mannigfaltigen Erscheinungsformen erleben wollen, eines der beeindruckendsten Naturgebiete dar. Diese aussergewöhnlich gegliederte Küste versprüht den berauschenden Duft der urwüchsigen mediterranen Vegetation. Der Duft von Rosmarin, Lorbeer, Immortelle, Ginster und des Erdbeerbaums vermischt sich mit den Düften von Salbei, Minze, Thymian und anderen aromatischen Kräutern von den umliegenden Hängen.

Die Yachthäfen

Viele der kroatischen Yachthäfen befinden sich in unmittelbarer Nähe von historischen Städtchen, richtigen kleinen Schatzkammern des historischen und kulturellen Erbes, mit ihren Museen, Galerien, Kirchen, Palästen und Klöstern, sowie den kleinen Gassen und Plätzen, die sich in den Sommermonaten in Bühnen verwandeln, auf denen zeitgenössische kulturelle Ereignisse, Konzerte, Folklore- und Kunstveranstaltungen stattfinden. Das bunte Treiben und die Begegnung von Menschen verschiedener Kulturen zeugen vom kosmopolitischen Charakter des Mittelmeerraumes.

Von Umag bis Cavtat gibt es vierzig Yachthäfen. Die Hälfte davon sind ACI-Marinas, während die anderen selbständig oder von touristischen Unternehmen betrieben werden. Fast alle Yachthäfen sind während des ganzen Jahres geöffnet und bieten alle üblichen administrativen Dienstleistungen (Grenzpolizei, Zoll, Hafenamt).

Klima

Mediterranes Klima mit heissen, trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern. Die Durchschnittstemperaturen im Küstenland beträgt im Winter 5-10° C und im Sommer 26 bis 30 °C. Die Meerestemperatur bewegt sich zwischen 12°C im Februar und 25°C im August.

Wettervorhersagen

Ständige Wettervorhersagen über VHF werden in kroatischer, englischer, italienischer und deutscher Sprache für die Gebiete der kroatischen Küstengewässer ununterbrochen alle 10 Minuten gesendet. Aktualisiert werden Sie um 07.00, 13.00 und 19.00 Uhr (Ortszeit). Sie enthalten eine Situationsübersicht, eine kurze Vorhersage für die kommenden 24 Stunden und Angaben über den Luftdruck:

  • Gesendet wird auf dem:
  • VHF-Kanal 73 für die Nordadria / Westküste Istriens
  • VHF-Kanal 69 für die Nordadria / östlicher Teil
  • VHF-Kanal 67 für die Mitteladria / östlicher Teil
  • VHF-Kanal 73 für die Südadria / östlicher Teil
  • Die Radiostationen der Küste senden täglich Angaben über das Wetter und Wettervorhersagen für die kommenden 24h im kroatischer und englischer Sprache:
  • Radio Rijeka, UKW Kanal 24 05.35, 14.35, 19.35 Uhr
  • Radio Split, UKW Kanäle 07, 21, 23, 81 05.45, 12.45, 19.45 Uhr
  • Radio Dubrovnik, UKW Kanäle 07, 04 06.25, 13.20, 21.20 Uhr

Hauptwinde auf dem Adriatischen Meer

Maestral – nordwestliche (NW) Richtung und zwar bei hohem Luftdruck. Der Maestral ist ein Zeichen für schönes Wetter. Für gewöhnlich beginnt er gegen 11 Uhr zu blasen. Er kann bis zu 5 Beauforts ansteigen und eine einheitliche Meeresbewegung erzeugen. In den Abendstunden hört er jedoch auf, um am folgenden Tag, nach einer stillen Nacht, wieder nach den gleichen Regeln zu blasen.

Die Bora – ein nordöstlicher (NE) Wind, der bei hohem Luftdruck über dem Festland entsteht und plötzlich mit voller Kraft vom Festland in Richtung Meer bläst. Die Bora ist schwer vorauszusehen, aber es gibt Zeichen, die sie ankündigen: Die Gipfel der Küstengebirge sind mit kleinen Wölkchen umgeben und die Meeresoberfläche ist aus nordöstlicher Richtung mit Schaumkronen bedeckt. Wenn die Meerschaumkronen das eigene Schiff erreichen, wird dies auch bald vom Wind erfasst werden und das mit aller Macht. Je grösser die Entfernung von der Festlandküste ist, je schwächer wird der Wind, besonders seine Böen. Die Bora bläst im Sommer für gewöhnlich einige Stunden, selten dauert sie 1 – 2 Tage. Ausgesprochen starke Boras gibt es im Gebiet des Kvaerners, des Velebit-Kanals, um Sibenik, Split, Peljesac und Dubrovnik.

Der Jugo (Scirocco) (SE)- ist ein feuchter Wind, der von Südosten weht. Von Oktober bis Ende Januar bringt er grosse Mengen von Niederschlägen mit sich. Ein „totes“ Meer (freie Wellen) und „bleierne Wolken“ im Süden sind das Zeichen für das langsame Nähern des Jugos, der eine starke Bewegung der Meereswellen auslöst. Der Jugo kann oft einige Tage dauern, und das „tote“ Meer noch einige Zeit anhalten. Manchmal bringt der Wind mit dem Regen den rot-braunen Sand aus Afrika. Es reichen nur einige Minuten aus, dass der Wind seine Richtung ändert und sich der Jugo „SE) in eine sehr starke Bora „NE) verwandelt. Die Nevera (W) ist ein stürmischer Westwind, der Unwetter bringt. Im Sommer beginnt er mit grosser Intensität, dauert aber hauptsächlich nur kurz, bei schneller und kurzer Bewegung des Meeres. Nach einem Unwetter kommt es meistens zu einer angenehmen Erfrischung. Am Adriatischen Meer blasen noch: Libecco (SW) aus südwestlicher Richtung, Levantera (E) vom Osten und Tramontana (N) vom Norden. Bei stabilen Lufthochdruck wehen in der Nacht für gewöhnlich Winde vom Festland und am Tag vom Meer.

Wissenswertes

  • Fläche des Küstenmeeres (inneres Meer und territoriales Meer, das sich auf 12 Seemeilen vom inneren Meer erstreckt) 31.067 km2
  • Länge der Meeresküste 5835 km, davon 4058 km Küste der Inseln, Felsen und Riffe
  • Insgesamt 1185 Inseln, Felsen und Riffe, davon 67 besiedelte und 651 unbesiedelte Inseln, 389 Felsen und 78 Riffe
  • Leuchttürme, Küsten- und Hafenlichter: 600
  • Radiostationen an der Küste: Radio Rijeka, Radio Split, Radio Dubrovnik
  • Häfen, die grosse Ozeanschiffe aufnehmen können: Rijeka, Pula, Zadar, Sibenik, Split, Ploce und Dubrovnik

Brauchen Sie Hilfe?

+1 202 903 3865 Montags - Freitags von 09:00 - 19.30